Goa, Indien


451 Jahre portugiesische Herrschaft, die erst 1961 endete, bringt eine gelungene Mischung zweier Kulturen hervor.
Goa hat 1,8 Millionen Einwohner und ist Indiens kleinster Bundesstaat. Panaji ist die Hauptstadt Goas.

Pünktlich um 10.00 Uhr konnten wir das Schiff im Hafen von Mormugao verlassen.

Vor dem Schiff wurden wir mit Musik empfangen und der König von Goa mit seiner Mätresse hat uns persönlich mit einer roten Rose willkommen geheißen.


War heute mit Uta unterwegs. Eigentlich wollten wir (bei der Hitze) nur eine kleine Tour in die Stadt machen und dann an den Strand. Mit dem ersten Taxifahrer waren wir schnell einig. Er und sein Kumpel fuhren mit zwei schweren Motorrädern vor, wir haben dankend abgelehnt. 😂😂😂

Ein italienisches Paar verhandelte gerade mit einem Taxifahrer, wir sind dazu und haben uns den beiden angeschlossen, nun aber nur zum Strand. Wir sind 30 Minuten über Land, am Flughafen vorbei, durch Vasco da Gama gefahren. Es war toll, der einheimischen Landbevölkerung so nahe zu sein. Auf der Straße tummelten sich Kühe, Schweine, Ziegen, Hunde, einfach zauberhaft, die Frauen haben, wie in Afrika, ihre Lasten auf dem Kopf getragen. Bestimmt war das sehenswerter als noch mehr Kirchen und Tempel anzuschauen.

.


Der Strand war sehr schön, das Wasser nicht so klar, aber pipiwarm. Viele Gäste haben wir von der Luminosa getroffen, so auch Silvia, Wolfgang und Lars, mit denen wir zum Abschluss noch ein herrlich erfrischendes kühles Bier getrunken haben. Uta und ich waren noch ein wenig shoppen, dann ging es wieder zurück zum Schiff.

.

.

Sarah, in ihrem kleinen Bekleidungsgeschäft am Strand 

.
Es war ein herrlicher Tag, Uta ist eine unglaublich nette und liebe Person. ❤️ ❤️

   

.
Mein Abendessen:  Käsetatar, Kastaniencremesuppe, gemischtes gegrilltes Fleisch mit Röstkartoffeln, frisches Obst 

.
Abendprogramm: Acrobatic und Circus Show