Das Rote Meer

Nun sind wir im letzten der fünf besuchten Meere angekommen. Das Rote Meer.

Langgezogen und schmal, entlang der Süd-Ost-Nord-West-Achse, teilt das Rote Meer im Norden der Sinai-Halbinsel, den Golf von Aqaba im Osten und den Golf von Suez im Westen. An ihm liegen zahlreiche Staaten, nämlich Ägypten, Saudi-Arabien, Israel, Jordanien, Jemen, Dschibuti, Eritrea und Sudan. Das Rote Meer ist von großer Bedeutung, da es die Fahrt durch den Sueskanal vom Atlantik durch das Mittelmeer und die südeuropäischen Kontinente den indischen Ozean, den Süden Asiens und den Pazifik ermöglicht, ohne den gesamten afrikanischen Kontinent zu umrunden. 
Seit gestern Nachmittag fahren wir durch das Rote Meer. Vermutlich weil das Meer schmal ist, sieht man plötzlich ziemlich viele Schiffe. Meist große, schwer beladene Containerschiffe. Land oder eine Küste ist nicht zu sehen. 
Heute war es wieder unglaublich heiß. Schattenplätze sind natürlich, bis ich aus dem Bett krieche und gefrühstückt habe, keine mehr zu finden. Zum Glück hält Marianne immer eine Liege auf Deck 9 für mich bereit, sonst wäre das auch schwierig. An Deck 10 und 11 gibt es jede Menge Liegen, aber leider keinen Aussen-Pool. Also pendle ich weiter zwischen Liege, Dusche, Pool und mal einem Stuhl im Schatten, hin und her.


mit Uta und Dietmar, heute Abend nach dem Abendessen in der Bar 
Mein Abendessen: Karotten-Orangencremesuppe, Seeteufel in Tomatensauce, Auberginen und geröstetes Knoblauchbrot, frisches Obst 

.
Abendprogramm: die unglaubliche Energie von Vic Vikus