Rom, Italien 

…die Ewige Stadt, mit ihren Kontrasten zwischen Altertum und Neuzeit, Harmonie und Chaos, hat 2,7 Millionen Einwohner.
Der Legende nach wurde Rom im Jahr 753 vor Christi von Romulus und Remus gegründet.

1946 löst die Republik die Monarchie ab. 1980 wird das historische Zentrum ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. 

2013 wird Jorge Mario Bergoglio, als erster Lateinamerikaner, zum 266. Papst gewählt, Papst Franziskus.


Um 9.30h fuhr der Bus im Hafen von Civitavecchia in Richtung Rom ab. Wir, Marianne, Werner und ich waren bis Rom ca. 1,5 Stunden unterwegs. 

.

Straßen in Rom 


.


.


Viele wunderschöne, historische Häuser und Bauten haben wir bei unserer Stadtrundfahrt gesehen. Erster Stopp war das Kolosseum. Es wurde von 20.000 Sklaven und Gefangenen gebaut und 80 n.Chr. eingeweiht.

.

Durch den Konstantinsbogen zum Kolosseum 


Kolosseum 

.

.
Nächstes Ziel war der Trevi-Brunnen, den wir nach einem Fußmarsch durch verwinkelte Gässchen erreicht haben. Hier hatten wir dann 1,5 Stunden zur freien Verfügung. Marianne, Werner und ich sind zur spanischen Treppe gegangen. Danach haben wir in einem Restaurant zu Mittag gegessen

Trevi-Brunnen 

.


Spanische Treppe 


Mit der Reiseleitung ging es zu Fuß weiter, an wunderschönen Gebäuden, Plätzen und Kunstwerken vorbei, bis zur Basilika Santa Maria. 

.


Vierströmebrunnen, Fontana dei Quattro Fiumi, in der Mitte der Piazza Navona


.


.


Santa Maria 


.

.

.
Anschließend sind wir über den Tiber in den Vatikan gefahren. Dieser kleine, nur 44ha große Staat befindet sich mitten in Rom und ist die Residenz des Papstes. 

.


.


.

Petersdom und Petersplatz 

.

Menschenschlangen, die in den Dom möchten. Wir hatten leider keine Zeit dazu, den Dom von innen zu besichtigen.


.

.
Petersplatz vom Dom aus fotografiert 

.
Der Petersdom und der Petersplatz sind sehr beeindruckend. Rom ist eine faszinierende Stadt und ganz sicher einen längeren Besuch wert.

Ein schöner, sonniger Tag, etwas kühl, geht zu Ende. Um 19.15 Uhr hat die Luminosa abgelegt, wir navigieren Richtung Savona, unserem letzten Ziel und dem Ende der Weltreise. 

.
Mit Marianne und Werner habe ich mich zum Abschied in der Grand Bar Elettra zu einem Drink getroffen. Der Abschied von den beiden und von der Reise fällt mir sehr schwer.

.
Mein Abendessen: frittierte Thunfischbällchen mit Tomatensauce, Fleischspieß mit verschiedenen Saucen, frisches Obst.

.
Abendprogramm: neapolitanische Volkslieder